Du bist hier: Interpreten > D > Songtexte von Dackelblut > Songtext: Kolbenfresser
Kolbenfresser


Hörn wir auf uns zu verarschen
es war ne garstig schöne Zeit
und alles was gebrochen ist tut weh!
und reden ist jetzt silber und schweigen ist es auch
und dem abdrehen sind wir gerade noch entronnen

Augen zu und durch da
Es ist wie vom 10er springen
Wenn du fällst ist das schlimmste schon vorbei

Dein Tag jetzt 80 Stunden
Wie eine Eule ohne Wald
und das ganze wie ein teurer Kolbenfresser

Augen zu und durch da ...

Mond gib mir die Decke
Dafür kriegst du mein Gesicht
und dann scheißen wir das Feuer beide zu.



Reden weg
Schweigen weg
Feuer Feuer weg!

(c) 2008 - 2014 Songtexte-kostenlos.com