Du bist hier: Interpreten > U > Songtexte von Unheilig > Songtext: Die Macht
Die Macht


Die Sünde in Rauch getarnt
In tiefer Nacht von weichen Licht umgarnt
Verzerrter Blick als Glaube gelähmt
Versunkene Träume in Gedanken gezähmt
Kein Gefühl mehr für Wirklichkeit

Ich bin die Macht
Die im Dunkeln dir deine Träume stiehlt
Ich bin der Wind
Der den Schmerz in deine Seele säat
Ich bin die Lust
Die im Spiegel mit deinem Tränen spielt
Ich bin dein Schatten
Der dir folgt wohin du gehst

Verzerrter Nebel in Unschuld gebrannt
Verbotene Frucht aus dem Schattenland
Tiefe Liebe wenn die Seele zebricht



Entgleiste Gier für ein Lebenslicht
Kein Gefühl mehr für Wirklichkeit

Ich bin die Macht
Die im Dunkeln dir deine Träume stiehlt
Ich bin der Wind
Der den Schmerz in deine Seele säat
Ich bin die Lust
Die im Spiegel mit deinem Tränen spielt
Ich bin dein Schatten
Der dir folgt wohin du gehst

Ich bin die Macht

Ich bin der Wind

Ich bin die Lust
Die im Spiegel mit deinen Tränen spielt
Ich bin dein Schatten
Der dir folgt wohin du gehst

Ich bin die Macht

(c) 2008 - 2014 Songtexte-kostenlos.com